Anzeige

Hilfspaket kommt für viele Unternehmen zu spät

1

Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) und seine Ampelkoalition haben vergangenen Sonntag das dritte Entlastungspaket präsentiert. Notwendig geworden war das Paket aufgrund der rapide gestiegenen Lebens-haltungskosten in den letzten Monaten. Bestandteile des Paketes sind etwa eine Strompreisbremse oder Maßnahmen zum Abbau der kalten Progression. Gleichzeitig wurden auch Hilfen für insolvenzbedrohte Unternehmen angekündigt. Der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) reagierte verhalten auf die Ankündigungen der Bundesregierung und mahnte an, dass viele der Hilfen nicht an den richtigen Stellen ankämen und zu unkoordiniert seien.


Sämtliche Bedürftige werden berücksichtigt


„Wir werden durch diesen Winter kommen“ erklärte Kanzler Scholz mehrmals während der Vorstellung seines Paketes, um zu verdeutlichen, dass sämtliche Bedürftige beim aktuellen Paket berücksichtigt würden. Mehrmals wurde betont, dass an kleine und mittelständische Unternehmen gedacht wurde. So sinkt bis Ende März kommenden Jahres die Umsatzsteuer auf den Gasverbrauch auf sieben Prozent.


Enttäuschend und zu vage


ZDH-Präsident Hans Peter Wollseifer erkennt zwar einige gute Ansätze im Paket der Regierung, übt dennoch klare Kritik an den Maßnahmen und bezeichnet die Hilfen für das Handwerk als enttäuschend und zu vage. Auf großes Unverständnis stößt bei Wollseifer die mangelnde Unterstützung für Betriebe, die in besonders energieintensiven Bereichen agieren. Hier müsse konkreter auf die einzelnen Fälle eingegangen werden. Zusätzlich äußert er seine Sorge, dass die finanziellen Hilfen zu spät zu den Unternehmen kommen und sie schon pleite sind, bevor sie überhaupt Hilfen bekomme

E-Mail  
facebook  
twitter  
whatsapp  
Aktuelle Beiträge aus der Redaktion
Hygieneskandale in Kliniken betreffen auch Gebäud...
In den vergangenen Wochen haben mehrere Hygieneskandale in Krankenhäusern die Bevölke...
Glasreinigung Sicherheitsglas München
Professionelle Reinigung besonderer Glasarten - D...
Nicht nur die Einsatzorte von Glaselementen in Gebäuden sind unterschiedlich, sondern ...
Lücke im Rentenverlauf! Betroffen: Minijobber
Auch die Zeiten als Minijobber sind der gesetzlichen Rentenversicherung zu melden. Andernfall...
Sanitärreinigung
Die Sanitärreinigung
Der Sanitärbereich stellt höchste Ansprüche an die Reinigung, denn hier reicht oberflächliche Sauberkeit bei Weitem...
News: Produkte, Maschinen u.v.m.
Forum Issa Pulire 2022
Nach zwei Jahren coronabedingter Flaute öffnen aktuell die großen Messen wieder ihre Tore, um  dem Publikum die ne...
Dr. Schnell übernimmt Burnus Hychem Gmb...
Der Münchner Hygiene,- und Reinigungsmittelhersteller Dr. Schnell übernimmt zum 1. August 2022...
Schutz gegen Hitze bei Arbeit im Freien
Glas- und Fassadenreinigung, Grünflächenpflege, Außenreinigung: Bei extremen Wetterbedingungen ru...
HAKO Scrubmaster B75 i
Die Coronapandemie hat der Technologie noch einmal zusätzlichen Aufschwung gegeben: Autonome Reinigungsmaschinen. D...
Anzeige
Statistik
Gezählt seit: 07.09.2010

Seitenaufrufe:
67.846.145
Besucher:
2.972.511
 
Aufrufe heute:
21.490
Besucher heute:
548
Mitglieder:
2.512
Umfrage
Wie schätzen Sie die Entwicklung der Branche aufgrund der Corona-Krise ein?
Das wird ganz bitter für die Gebäudereinigung!
Es wird nur kurzfristig hart, bald wird es wieder bergauf gehen.
Es wird mehr Wert auf Hygiene gelegt, daher werden neue Aufträge kommen und Ausfälle wettmachen.
 

Kommentare 3 Kommentare 443 abgegebene Stimmen

Anzeige
Gebäudereiniger-Online
Der Nr. 1 Online-Marktplatz im deutschen Internet für die Gebäudereiniger- und Gebäudedienstleisterbranche. Informativ, innovativ, zielgruppenorientiert! Bei uns werden Sie gefunden und Sie finden alles rund ums Thema Gebäudereinigung bzw. Gebäudedienstleistung! Hier finden Sie kompetente Gebäudedienstleister, günstige Zulieferer für Reinigungsmittel, Reinigungsgeräte und- maschinen, den größten Job- und Anzeigenmarkt der Branche, wichtige Termine, immer die aktuellsten News und vieles mehr!
Rechtliches
AGB
Impressum
Datenschutz

Melden sie sich zum Newsletter an...
© Schwarzmeier Mediengesellschaft