Anzeige
Top Themen rund um Reinigung und Hygiene

Reinigungsmittel: Unterschätzte Gefahr

Reinigungsmittel Putzmittel Chemie
Reinigungsmittel Putzmittel Chemie

Im Gebäudereiniger Handwerker arbeiten in Deutschland nach Angaben der Statista GmbH im Jahr 2015 ueber 650.000 Menschen. Somit arbeiten in diesem beschäftigungsstarken Handwerk etwa 1,5 Prozent aller Beschäftigten in Deutschland und erwirtschafteten im Jahr 2016 rund 15,9 Milliarden Euro Umsatz.

 

Ätzende Putzmittel

 

Diese Beschäftigten sind bei der Ausübung ihres Berufs täglich nicht zu unterschätzende Risiken ausgesetzt. Zu der körperlichen Anstrengung und Belastung kommt das Risiko von gesundheitlichen Schäden durch Putz- oder Desinfektionsmittel. Erst kürzlich musste laut einer Meldung der Braunschweiger Zeitung ein Seniorenhaus in Wolfsburg im Stadtteil Detmerode teilweise geräumt werden, da ein Desinfektionsmittel ausgelaufen war, dass giftig roch und in den Augen brannte. Die hinzugerufene Feuerwehr entfernte das Desinfektionsmittel und reinigte anschließend ihre Spezialanzüge vor Ort in einem Not-Dekontaminationszelt. Nach dem Lüften des Seniorenhauses konnte dieses dann wieder von seinen Bewohnern bezogen werden.

 

Vergiftung durch Reinigungsmittel

 

Dieser Fall macht deutlich, welche Risiken Reinigungskräfte bei ihrer täglichen Arbeit eingehen. Der Schutz der eigenen Gesundheit sollte auch bei Reinigungskräften an erster Stelle stehen. Bereits im Jahr 2011 wies das Umweltbundesamt auf „eine große Anzahl an gesundheitlichen Schäden“ durch „ätzende und reizende Reinigungsmittel“ hin und gab einen Flyer zur Vermeidung von gesundheitlichen Schänden heraus. Anlass waren 665 gemeldet Vergiftungen durch Reinigungsmittel im Jahre 2009. Seit der Meldepflicht von Vergiftungen ab dem 1. August 1990 wurden fast 10.000 Fälle gemeldet. 90 Prozent der Fälle entstanden in Zusammenhang mit beruflichen Tätigkeiten und nur 10 Prozent in privatem Umfeld.

 

Besondere Vorsicht sollten Reinigungskräfte bei Reinigern walten lassen, die das Gefahrenstoff-symbol „ätzend“ tragen und häufig beispielsweise auf Sanitärreinigern zu finden sind. Der unsachgemäße Einsatz von Reinigungsmitteln mit diesem Hinweis kann zu Hautreizungen, Verätzungen sowie Schädigungen der Atemwege und der Lunge führen. Das Umweltbundesamt empfiehlt daher auf den Einsatz solcher Reinigungsmittel komplett zu verzichten und dafür alternative Reiniger zu verwenden, die nicht nur die Gesundheit des Reinigungspersonals nicht gefährden und umweltfreundlicher sind.

 

Schäden an Haut und Lunge

 

Forscher der norwegischen Universität Bergen fanden, laut einem Bericht des NDR, in der Langzeitstudie "Respiratory Health Survey" über einen Zeitraum von 20 Jahre mit 6.230 Teilnehmern heraus, dass Menschen, die sehr viel putzen eine schwächere Lunge aufweisen, als Menschen, die nie putzen. Viele der Teilnehmer putzen hauptberuflich, einige andere nur im privaten Bereich. Die Wissenschaftler stellten fest, dass nach dem Testzeitraum eine deutliche Beeinträchtigung der Lungenfunktion feststellbar war. Diese zeigte sich am deutlichsten bei den Teilnehmern, die als Reinigungskräfte tätig waren. Auslöser für die gesundheitlichen Schände sind laut der Studie die in Reinigungsmitteln enthaltene chemische Substanzen, die durch Einatmen von gesprühten Putzmitteln in die Lungen dringen und dort Gewebe zerstören.

 

Neben der Lunge ist auch die Haut durch Reinigungsmittel gefährdet. Reiniger, die Bakterien beispielsweise in Sanitäranlagen entfernen sollen, schädigen bei Hautkontakt die Haut besonders stark. Schützen kann man sich vor den Stoffen zum Beispiel durch das Tragen von Handschuhen und einem Mundschutz. Außerdem soll neben einer ausreichenden Belüftung während des Putzvorgangs auch nur die Verwendung eines Reinigers zur gleichen Zeit die Gesundheit schützen können.

 

Prävention für Reinigungskräfte

 

Neben den Gefahren für Lunge und Haut besteht für Reinigungskräfte auch ein Gesundheitsrisiko für Muskeln und Skelett. Die sich wiederholenden Tätigkeiten und entsprechende Körperhaltungen können zu Muskel-Skelett-Erkrankungen führen. Um solchen Erkrankungen vorzubeugen sollte Reinigungspersonal die angebotenen Schulungen besuchen und somit das Risiko einer Erkrankung durch das Erlernen schonender Bewegungsabläufe zu minimieren.

 

Bild: Pixabay

E-Mail  
facebook  
twitter  
whatsapp  




Bericht kommentieren


07.09.2018
Aktuelle Beiträge aus der Redaktion
i-mop XL Reinigungsautomat
i-Mop: Nassschrubautomat wie auf Wolken
Der akkubetriebene Reinigungsautomat lässt bei der Bodenreinigung keine Wünsche offen. Mit einem Ge...
Plakat gegen Fremdenfeindlichkeit
Gebäudereiniger gegen Fremdenfeindlichkeit
Der aktuelle Zustrom von Flüchtlingen spaltet die Meinung der Deutschen. Von Beifall für die Ne...
Mann entfernt mit Trockeneisstrahlgerät eine mit Grafitti beschmierte Wand
Trockeneisreinigung hoch wirksam, aber schonend
Bei Eis denken wir immer an gefrorene Flüssigkeit. Wie der Name aber schon sagt, ist dies b...
Junge Frau wischt ein sehr schmutziges Fenster
Wenn Sonderfälle zur Herausforderung für Ihre Ge...
Der Alltag in der Gebäudereinigung mit Büro-, Haushalts- oder Glasreinigung sollte je...
News: Produkte, Maschinen u.v.m.
Das Geheimnis eines sauberen Gebäudes: ...
Jeder liebt einen sauberen Raum. Sauberkeit spricht nicht nur für die Ästhetik des Raumes, son...
Relevanz von Gebäudereinigung für Unte...
Als Unternehmer oder Unternehmerin sind Sie ständig darum bemüht, die Leistung Ihrer Firma zu ...
Wackler macht klimaneutrale Reinigung zu...
Bereits im Jahr 2006 hat der Facility Management Spezialist Wackler Maßnahmen zum aktiven Umwel...
Umfrage zu Herausforderungen für Gebäu...
Der Software-Dienstleister Zvoove hat eine Umfrage in der Gebäudedienstleister-Branche gestart...
Statistik
Gezählt seit: 07.09.2010

Seitenaufrufe:
78.403.452
Besucher:
3.267.161
 
Aufrufe heute:
3.811
Besucher heute:
131
Mitglieder:
2.572
Umfrage
Wie wirken sich die gestiegenen Kosten durch Tariferhöhung, Energie- und Materialpreise auf Ihre Gebäudereinigung aus?
Manche Kunden kündigen, wenn ich versuche die gestiegenen Kosten weiterzugeben.
Ich komme damit einigermaßen zurecht, aber der Gewinn ist zurückgegangen.
Mein Geschäft läuft wie zuvor, ich habe Preise bzw. Leistungen so angepasst, dass es weiterhin profitabel läuft.
 

Kommentare 0 Kommentare 31 abgegebene Stimmen

Anzeige
Gebäudereiniger-Online
Der Nr. 1 Online-Marktplatz im deutschen Internet für die Gebäudereiniger- und Gebäudedienstleisterbranche. Informativ, innovativ, zielgruppenorientiert! Bei uns werden Sie gefunden und Sie finden alles rund ums Thema Gebäudereinigung bzw. Gebäudedienstleistung! Hier finden Sie kompetente Gebäudedienstleister, günstige Zulieferer für Reinigungsmittel, Reinigungsgeräte und- maschinen, den größten Job- und Anzeigenmarkt der Branche, wichtige Termine, immer die aktuellsten News und vieles mehr!
Rechtliches
AGB
Impressum
Datenschutz

Melden sie sich zum Newsletter an...
© Schwarzmeier Mediengesellschaft