AnzeigeSkyline - Gebäudereiniger Software
Abschluss in der Tarifrunde für das Gebäudereiniger-Handwerk +++ Hausmeister-Mappe hilft bei der Gebäudeinstandhaltung +++ Tarifabschluss im Gebäudereiniger-Handwerk +++ Hier können auch Ihre aktuellen News zum Thema Gebäudereinigung stehen
Suche:
finden
Top Themen rund um Reinigung und Hygiene

Gebäudereinigung während des Sommers: ein maues Geschäft? Das muss nicht sein!


Terrassenreinigung

Wenn man will, kann man die Haupt-Urlaubszeit geschäftlich gut nutzen

 

Im Herbst und Winter brummt das Geschäft in der Gebäudereinigung. Regen, Laub und Schnee sorgen dafür, dass es immer viel zu tun gibt. Anschließend folgt der Frühjahrsputz mit vielen Aufträgen zur Fensterreinigung oder zur Pflege der Außenbereiche. Und dann kommt der Sommer und es wird bei den meisten ruhig, vor allem weil in der Büroreinigung viele Auftraggeber weniger reinigen lassen. Die ideale Zeit also, um auch die Gebäudereinigung mal dicht zu machen und sich selbst mal einen Urlaub zu gönnen? Kann man so machen, muss man aber nicht! Denn wer die richtigen Themen aufgreift und diese aktiv bewirbt, kann die vermeintlich geschäftsschwache Zeit auch erfolgreich und ohne Gewinneinbruch meistern. Hier ein paar Ideen, wie man auch im Sommer zu einer guten Auslastung kommen kann:

 

Wenn viele Urlaub machen, muss trotzdem vielerorts weiter gearbeitet werden. Das gilt in der Gebäudereinigung genauso wie in jeder anderen Firma.

Und da auch viele Reinigungskräfte im Sommer ihren wohlverdienten Urlaub antreten, entsteht so einiges an Vertretungsbedarf. Wenn man auf die Nachfrage nach Urlaubsvertretung eingestellt ist, kann man allerhand Aufträge an Land ziehen, wie das Beispiel von Gebäudereiniger Werner Karl aus Essen zeigt. Der erfahrene Firmeninhaber kam eher zufällig zu seinem „Sommerkonzept“: Als sich vor ein paar Jahren kurz vor den Ferien gleich mehrere Anfragen nach Urlaubsvertretung häuften, begann er sich einen Plan für die kommenden Wochen zu machen.

Er nahm die Personalsituation in seiner Firma mal genau unter die Lupe und sah, dass sich mit etwas Flexibilität bei den Reinigungskräften, die während der Sommerwochen verfügbar sein würden, noch so mancher zusätzliche Auftrag erledigen ließe. „Da ich schon öfter mit einem Personaldienstleister zusammengearbeitet habe,

 

 

 

Anzeige

habe ich mich erkundigt, ob ich von dort noch kurzfristig Leute einsetzen könnte,“ so Karl. „Und als die mir ihre Unterstützung zugesagt haben, habe ich gleich im Internet Werbung geschaltet. Am nächsten Tag klingelte das Telefon praktisch durchgängig.“ So wurde dieser und auch die folgenden Sommer für Werner Karl zu einer lukrativen, wenn auch anstrengenden Zeit. „Klar, Personalplanung und Abstimmung mit den neuen Kunden sind richtig stressig, aber es lohnt sich.“

 

Statt selbst in Urlaub zu fahren, arbeitet Karl mittlerweile den ganzen Sommer durch und hat dadurch keinerlei Gewinneinbruch. Nach der Ferienzeit bringt er alles wieder auf „Normalbetrieb“, übergibt dann für 2 Wochen die Geschäfte an eine erfahrene Objektleiterin und gönnt sich erst dann eine Auszeit. Das Sommergeschäft hat sich auch schon positiv auf den restlichen Geschäftserfolg ausgewirkt, denn manche Kunden haben sich nun dauerhaft für seine Firma entschieden. Dazu sagt Karl: „Gerade weil ich im Sommer so viel mit neuem Personal und neuen Kunden arbeite, schaue ich meinen Mitarbeitern dann genau auf die Finger, damit mir kein Imageschaden entsteht. Das ist wichtig, denn so wird man immer wieder mal als Vertretung gebucht oder gewinnt sogar neue Kunden.“

 

Aber auch wer keine Kapazität für das aufwändige Vertretungsgeschäft hat, kann im Sommer punkten, wenn er die für die Jahreszeit typischen Reinigungsleistungen anbieten kann. Und wer gut mit den Herausforderungen des Sommers vertraut ist, kann auch bei seinen Kunden dafür werben, Büro, Haus oder Wohnung angemessen reinigen zu lassen. Ein typisches Sommerthema sind z.B. die Fenster und Glasflächen, denn die Sonne bringt Schmutz und Schlieren an den Tag und nicht wenige Menschen fühlen sich gerade im Sommer dadurch gestört, wenn der Blick nach draußen getrübt ist. Durch Pollenflug oder das ein oder andere Hitzegewitter schmutzen Fenster auch schnell wieder an, so dass in relativ kurzer Zeit neuer Reinigungsbedarf entstehen kann. Auch Markisen, die sich lange im „Winterschlaf“ befunden haben, sind oft noch verschmutzt und können zur Sommerzeit mal wieder eine Säuberung vertragen.

 

Im Sommer werden Terrassen und Balkone zu bevorzugten Aufenthaltsorten. Während diese in der kalten Jahreszeit meist keine bis wenig Reinigung erfordern, sind sie im Sommer mitunter wie ein Wohnzimmer und sollten deshalb auch so sauber sein wie dieses. Dies gilt auch insbesondere deshalb, weil jetzt häufig im Freien gegessen wird und Essensreste auf dem Boden im wahrsten Sinne des Wortes „ein gefundenes Fressen“ für alle möglichen Krabbeltiere darstellen. Zudem wird der Außenbereich auch oft durch Blütenstaub mit einer feinen Schmutzschicht überzogen, der entfernt gehört.

 

Die Küche stellt im Sommer einen besonders sensiblen Bereich dar. Die Wärme schafft ideale Bedingungen für alle möglichen Keime sowie für Fliegen und Ungeziefer. Daher ist Hygiene im Sommer wichtig, sonst kann es schnell zu Salmonellenbildung und ähnlich unangenehmen Vorfällen kommen. Ein sauberer Kühlschrank, saubere Arbeitsflächen und Böden sorgen schon einmal dafür, dass sich Erreger nicht so schnell ausbreiten können. Vorsicht ist auch rund um Mülleimer und Spüle geboten, denn das sind die bevorzugten Nistplätze von Fliegen. Daher sollten die Mülleimer nicht nur regelmäßig geleert werden, sondern auch selbst mal wieder ausgeputzt werden und am besten mit Essig abgerieben werden. In der Spüle muss nicht nur das Becken an sich sauber sein, sondern auch der Abfluss möglichst frei von Fett- und anderen Speiseresten gehalten werden. Bei starker Verschmutzung sollte das Abflussrohr geöffnet und tiefer sitzender Schmutz daraus entfernt werden. Ähnliches gilt übrigens auch für Waschbecken in anderen Wohnbereichen, insbesondere in Bädern und WCs, wo sich sonst gerne die sogenannten Schmetterlingsfliegen breit machen.

 

Um das Sommergeschäft am Laufen zu halten, bieten sich also mehrere Strategien an: Man bemüht sich aktiv um Vertretungsaufträge, wirbt bei seinen Bestandskunden mit Reinigungsleistungen, die gerade im Sommer wichtig sind oder man sucht sich eine „Sommernische“, also ein Thema, das gerade in der heißen Jahreszeit häufig nachgefragt wird. Bei Letzterem kann es sich zum Beispiel um die Schädlingsbekämpfung, Markisenreinigung, Poolreinigung oder Grünflächenpflege handeln. Die beste Methode Werbung für seine Reinigungsleistungen zu machen ist das Schalten von Werbung bei einer Suchmaschine wie Google oder Bing, denn gerade wer einen nicht alltäglichen Reinigungsbedarf hat, schaut zuerst mal im Internet nach.

 

Wir wünschen unseren Lesern einen schönen Sommerurlaub – und /oder ein gutes Sommergeschäft!

Anzeige
Nassschrubbautomaten von Kenter
Anzeige
hako.com - Reinigungsmaschinen für die Gebäudereinigung


Diese Seite benutzt Cookies, um die Benutzbarkeit der Seite zu verbessern.